Umbau Tuning

U wie Umbau Tuning

Spoiler, Fahrwerk und böser Blick lassen Grüßen beim Umbau Tuning

Über Sinn und Unsinn des Umbau Tuning

Umbau TuningIm Rahmen des Tuning gibt es ganz viele Umbaumöglichkeiten an allen LKW, Autos und Motorrädern, das sogenannte Umbau Tuning. Sollte man sich für ein optisches Tuning interessieren, muss man sich vorher erkunden, was nach der StVO überhaupt erlaubt ist. Da Tuning-Fans so ihre ganz eigenen Vorstellungen davon haben, was gut aussieht, muss hier der Gesetzgeber Grenzen im Umbau Tuning setzen, die die Verkehrssicherheit gewährleisten. Ein Spoiler, mit dem man über noch so kleine Unebenheiten nicht hinwegkommt, gefährdet zwar nicht unbedingt die Sicherheit im Straßenverkehr, aber eine Behinderung der anderen Verkehrsteilnehmer ist es alle Male.

Aber nicht nur das Tieferlegen von Auto ist durch die StVO begrenzt, auch der Einbau von Musikanlagen oder das Anbringen von Lichtern ist reglementiert. Es liegt ja auch auf der Hand, dass man mit seiner verbauten Musikanlage nicht das ganze Bundesland beschallen muss. Mal ganz davon ab, dass man selber ja über Geschehnisse im Straßenverkehr gar nichts mehr mitbekommt.Hier macht Umbau Tuning eben auch nicht immer Sinn.

Und auch nicht erlaubte Lichter haben einen Grund. Zu viel Licht oder gar blinkendes Licht verunsichert andere Verkehrsteilnehmer. Dies gilt nicht nur für Lichter, die von außen am Fahrzeug angebracht werden, sondern auch für Lichter, die sich beispielsweise im Fahrerraum befinden. Dazu zählen unter anderem auch LED-Pedalen und LED-Schaltknüppel. Hier sollte man sich mit seinem Umbau Tuning auf jeden Fall an die Gesetze halten, weil es sonst sehr schnell sehr teuer werden kann.

Grundsätzlich kann man jedem Tuning-Fan nur den gut gemeinten Rat geben, dass er sich vor den baulichen Veränderungen an seinem Fahrzeug gut erkundigen sollte, was erlaubt ist und was eben nicht. Hier ist der TÜV ein guter Ansprechpartner. Die Mitarbeiter des TÜVs wissen nicht nur um die verboten, sondern sich auch für die Eintragungen in die Papiere des Fahrzeugs zuständig. Man kommt also eh nicht umhin, den TÜV bei einem Umbau Tuning aufzusuchen, denn Veränderungen am Fahrwerk oder an Leistungsmerkmalen sind auf jeden Fall eintragungspflichtig.

Auch bei sogenannten Tuningclubs in den jeweiligen Orten kann man die ein oder andere Information bekommen, wie die Regelungen in der StVO festgehalten sind. Hier trifft man auf Kenner der Scene, die bestens auch über Veränderungen der Gesetzeslage informiert sind. Und durch einen Anruf bekommt man meist schon einen recht guten Eindruck, was die Genauigkeit der Informationen zum Thema Umbau Tuning angeht.

 

Noch Fragen zum Thema Chiptuning, Autotuning und Leistungssteigerung?
Rufen Sie uns jetzt an:

Individuelles Chiptuning ist unser Markenzeichen

Wir verwenden keine Standard-Datensätze für identische Motoren, da sich unserer Meinung nach Motoren nicht gleichen. Jeder Datensatz des Motorsteuergerätes wird individuell bearbeitet und die Leistungsentfaltung des Motors wird auf den persönlichen Kundenwunsch abgestimmt!